Angebote zu "Totaler" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Anonym: Vorratsdatenspeicherung. Zwischen total...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 07.09.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Vorratsdatenspeicherung. Zwischen totaler Überwachung und Terrorabwehr, Autor: Anonym, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Soziologie, Seiten: 20, Informationen: Booklet, Gewicht: 44 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Stockmair, Verena: Erving Goffmann. Konzept tot...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.11.2016, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erving Goffmann. Konzept totaler Institutionen, Auflage: 1. Auflage von 2016 // 1. Auflage, Autor: Stockmair, Verena, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Soziologie, Seiten: 24, Gewicht: 53 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Seidel, T: Erving Goffman - 'Der dramaturgische...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.09.2007, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Erving Goffman - 'Der dramaturgische Ansatz' und die Analyse totaler Institutionen, Auflage: 5. Auflage von 1970 // 5. Auflage, Autor: Seidel, Tom, Verlag: GRIN Verlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Soziologie, Seiten: 24, Gewicht: 49 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Remsch, T: Anpassungsmechanismen der Mitglieder...
5,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.03.2014, Medium: Stück, Einband: Geheftet, Titel: Anpassungsmechanismen der Mitglieder offener und geschlossener totaler Organisationen, Titelzusatz: Welchen Unterschied macht die freiwillige Mitgliedschaft?, Auflage: 1. Auflage von 2014 // 1. Auflage, Autor: Remsch, Tobi, Verlag: GRIN Publishing, Sprache: Deutsch, Rubrik: Soziologie, Seiten: 12, Gewicht: 35 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler ...
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01/2003, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Titelzusatz: Antisemitismus. Imperialismus. Totale Herrschaft, Auflage: N.-A. Nachdr. 2005, Autor: Arendt, Hannah, Verlag: Piper Verlag GmbH // Piper, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Antisemitismus // Judenverfolgung // Herrschaft // Weltherrschaft // Imperialismus // Endlösung // Holocaust // Shoah // Moralphilosophie // Philosophie // Ethik // Ethos // Gesellschaft // Politik // Staat // Ethik und Moralphilosophie // Soziale und politische Philosophie // für die Hochschulausbildung // Kolonialismus und Imperialismus // Gesellschaft und Kultur // allgemein, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 1014, Herkunft: TSCHECHISCHE REPUBLIK (CZ), Reihe: Piper Taschenbuch, Gewicht: 702 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Suizid - Krankheitssymptom oder Signatur der Fr...
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Zur Klärung der ethischen Fragen nach der Legitimität von suizidalem Verhalten, von Suizidverhütung und -beihilfe ist ein vertieftes Verständnis des Suizidaktes unabdingbar. Zu diesem Zweck versucht die philosophische Studie, die wichtigsten Forschungsergebnisse aus Medizin, Psychologie und Soziologie mit einzubeziehen. Einseitige, simplifizierende Interpretationen und radikale Extrempositionen sollen zugunsten einer differenzierteren Sichtweise überwunden werden. So zeigt sich, dass zwischen polarisierenden Lesarten des Suizids als "Krankheitssymptom" oder "Signatur der Freiheit" genauso ein stufenreiches Kontinuum besteht wie zwischen "absoluter Freiheit" und "totaler Unfreiheit" oder zwischen "Krankheit" und "Gesundheit". Obwohl die Freiheitsfrage in der gegenwärtigen Suiziddebatte eine der umstrittensten ist, wird selten explizit eine "Willens-" und "Handlungsfreiheit" voneinander unterschieden. Das sich an einem Konzept aus der organischen Medizin orientierende Symptommodell entpuppt sich für das Verständnis suizidaler Menschen als weniger geeignet als ein biopsychosoziales System-Modell, das die mannigfaltigen biologischen, sozialen, psychischen und auch bewussten kognitiven Faktoren des präsuizidalen Prozesses miteinander ins Verhältnis setzt.Zur Prüfung der Rationalität und Legitimität des Suizidaktes müssen Kriterien theoretischer und praktischer Rationalität bestimmt und die relevanten Prinzipien aus der Individual- und Sozialethik benannt werden. Sorgfältig angegangen werden auch die im Kontext der aktuellen Sterbehilfediskussion aufgeworfenen Fragen nach einem ethischen oder juristischen "Recht auf Suizid" und einem "Recht auf Suizidbeihilfe". Bezüglich der ebenso brisanten Problematik ethisch legitimer Suizidverhütung erweisen sich die radikalen Positionen eines absoluten Paternalismus oder absoluten Autonomismus als unhaltbar. Anstelle einer "einfachen Ethik" mit universellen Geboten oder Verboten wird eine "differenzierende Ethik" entworfen, die ein Urteil von besonderen Lebensumständen und unterschiedlichen Handlungstypen abhängig macht.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Die Haftstrafe
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Note: 1,3, Universität Trier, Veranstaltung: PS Macht und Herrschaft, 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Während in der heutigen Zeit die Bestrafung für ein begangenes Verbrechen fast automatisch mit einem Gefängnisaufenthalt assoziiert wird, stellte diese Art der Strafe noch vor etwas über 200 Jahren die Ausnahme dar: es war die Marter, die öffentliche Folter, die von der Justiz als die am besten geeigneteste und daher am häufigsten praktizierte Strafmethode angesehen wurde.Doch wie kam es dazu, dass diese besonders brutale Form der öffentlichen Bestrafung innerhalb weniger Jahre fast vollständig durch eine im geheimen durchgeführte Überwachungsstrafe ersetzt wurde? Dass die Gründe hierfür nicht nur in der neuen, im Zuge der Aufklärung gewonnenen Humanität und der Abschaffung menschenverachtender Foltermethoden zu suchen sind, sondern das Resultat viel tief schürfenderer Veränderungen in Gesellschaft und Ökonomie der Macht sind, will ich in dieser Arbeit belegen.Als Hauptreferenz dient mir hierzu das soziologische Hauptwerk "Überwachen und Strafen" von Michel Foucault, dessen umfangreiche Analyse der Entwicklung der Bestrafungsstrukturen und dem Einzug der Disziplinen in die Gesellschaft großen Einfluss auf zahlreiche Denkrichtungen hatte und darüber hinaus Forschungen über Sozialdisziplinierung initiierte, "die in der Selbst- und Fremdkontrolle der Individuen einen wichtigen Aspekt klassischer und neuerer Theorien der Moderne sehen."Ein weiteres Hauptaugenmerk dieser Hausarbeit liegt auf der Untersuchung der Situation des einzelnen Gefangenen in der Haftanstalt, auf den Strategien und Verhaltensmuster, derer die Sträflinge sich bedienen, um mit dieser besonderen Situation des (Über-)Lebens in einer geschlossenen Institution zurecht zu kommen. Die Erkenntnisse hierfür liefert das 1961 veröffentlichte Buch "Asyle - Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen" von Erving Goffman, der in seinem Werk die Anpassungsmechanismen von Insassen verschiedenster totaler Institutionen wie Gefängnisse, Klöster oder Kasernen darstellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Die soziale Situation psychiatrischer Patienten...
28,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Soziologie - Medizin und Gesundheit, Note: keine, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (Soziologie), Veranstaltung: Abweichendes Verhalten, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit bezieht sich vornehmlich auf die wissenschaftliche Einbettung des Romans 'Einer flog übers Kuckucknest' von Ken Kesey in die theoretische Auseinandersetzung Irving Goffmans zur sozialen Situation psychiatrischer Patienten. Die von Goffman beschriebenen Grundmechanismen sozialen, insbesondere sozial abweichenden Verhaltens werden auf den Protagonisten Randle McMurphy angewandt. Mithilfe dieses literarischen Beispiels wird die Autonomie des Individuums der unbeugsamen Struktur totaler Institutionen gegenübergestellt, um herauzufiltern, welcher Mittel bzw. Mechanismen sich das Individuum bedient, um sein Selbst in einem Umfeld totaler Machtverhältnisse und statischer Normierung aufrechtzuerhalten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Erving Goffman - 'Der dramaturgische Ansatz' un...
13,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,7, Technische Universität Chemnitz (Soziologie), Veranstaltung: Neuere Theorien, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einer der bekanntesten neueren Soziologen ist Erving Goffman (1922 - 1982). Diese Hausarbeit bezieht sich auf Goffmans Werke 'Wir allen spielen Theater' (1998) und 'Asyle' (1973). Dabei werden die wichtigsten Aspekte der Interaktion aus seinem 'dramaturgischen Ansatz' beschrieben und erläutert. Im Anschluss folgt eine Beschreibung und Erläuterung totaler Institutionen, so wie des Verhaltens von Insassen und Mitgliedern dieser Institutionen. Den Abschluss dieser Arbeitet bildet eine ansatzweise Betrachtung einer empirischen Studie mithilfe Goffmanns Analysen

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot